Tanzen Sie sich fit beim TSV Feldkirchen

TSV Feldkirchen tanzen

Tanzen bedeutet nicht nur Lebensfreude, sondern hält Sie auch fit und gesund. Hier stellen wir einmal unser Tanzangebot beim TSV Feldkirchen vor und verraten Ihnen, warum auch Sie jederzeit und ohne Vorkenntnisse mit dem Tanzen beginnen sollten.

Tanzen macht einfach immer Spaß

Tanzen ist eine natürliche Form, sich zu bewegen. Wem geht es nicht so, dass man bei der Lieblingsmusik einfach kaum mehr still halten kann und anfängt, sich im Rhythmus zu bewegen? Musik kann unheimlich motivierend sein. Manche tanzen sogar beim Putzen zu Hause und verschaffen sich so ihre Extraportion Spaß und verbrennen dabei auch noch mehr Kalorien. Das Herz-Kreislauf-System wird angeregt und die Sauerstoffzufuhr in den Zellen erhöht. Tanzen wird oft gar nicht als Sport betrachtet, dabei ist es das sehr wohl. Die Muskeln werden trainiert, die Kondition verbessert und wenn man sich eher ruhige Musik auswählt, kann Tanzen auch zur Entspannung beitragen.

Zumba ist immer noch im Trend

Beim Zumba verliert man sehr viele Kalorien, indem man in einer möglichst großen Gruppe zu den mitreißenden Klängen meist lateinamerikanischer Musik die Hüften schwingt. Der Clou dabei sind die speziell entwickelten Hanteln, die mit Rasseln versehen sind und in der Luft geschwungen werden. Bei einem Zumbakurs ist der Einstieg jederzeit möglich. Die Schrittfolgen kann man nach und nach erlernen, aber es geht am meisten um den Spaß an der Bewegung, der durch die laute Musik und die große Gruppe von Tänzern noch verstärkt wird. Zumba tanzen ist wie eine riesengroße Party, nach der man erschöpft, aber glücklich und fit nach Hause geht.

Tanzstile für jeden Geschmack

Im Prinzip spielt es kaum eine Rolle, welchen Tanz man lernt, um fit zu werden. Ob Bauchtanz, Jazzdance, Hip Hop oder Irish Dance, alle Arten zu tanzen haben ihren Reiz und bringen Schwung ins Leben. Die Gesundheit profitiert allein schon deshalb, weil beim Tanzen Glückshormone ausgeschüttet werden. Außerdem wird das Herz gestärkt und es können sowohl Menschen mit zu hohem, als auch mit zu niedrigem Blutdruck profitieren. Wer Tanzprogramme für die Fitness absolviert, wird von einem guten Trainer so angeleitet, dass es sich um eine Art Cardio-Training handelt, bei denen Intervalle mit hoher und niedriger Belastung abwechseln. Die Herzfrequenz steigt dabei an, um anschließend wieder zu sinken. Dadurch wird das Herz gestärkt und Krankheiten vorgebeugt.

Die meisten Tänze kann man auch in hohem Alter noch lernen

Bei Tanzstilen wie Ballett ist ein hohes Maß an Körperbeherrschung erforderlich, weshalb diese Art zu tanzen eine Ausnahme darstellt. Es ist von Vorteil, wenn man Ballett schon als Kind lernt, um gelenkig genug zu werden. Poledance als Fitness-Disziplin wird auch immer beliebter, aber erfordert eine gewisse Grundfitness. Bei fast allen anderen Tanzstilen kann man jederzeit noch beginnen, auch wenn man schon im Seniorenalter und absoluter Anfänger ist. Die Herausforderung besteht natürlich auch in dem Einprägen der Schrittfolgen, weshalb Tanzen auch eine Art sehr effektiven Gehirnjoggings ist, weil die linke und rechte Gehirnhälfte sich koordinieren und teilweise neue Verknüpfungen bilden müssen. In körperlicher Hinsicht kann man sich beim Tanzen nach und nach steigern, indem man einfach die Musik anpasst und zum Beispiel etwas langsamer beginnt und dann Musik mit einem schnelleren Rhythmus auswählt. Wenn Sie sich für unsere Tanzkurse interessieren, melden Sie sich einfach und schauen Sie unverbindlich vorbei. Wir sind uns sicher, dass auch für Sie das Richtige dabei ist.

Hier erfahren Sie mehr über den TSV Feldkirchen:

Menu